Ansprechangst überwinden

Damit deine Traumfrau in dein Leben tritt, reicht es leider nicht auf dem Sofa zu sitzen und sich mit dem Fernseher zu beschäftigen!

Die Angst, Frauen anzusprechen ist etwas völlig normales. Die meisten Männer tragen diese Angst in sich und wie bei allen Ängsten gibt es nur eine Möglichkeit diese zu besiegen. Man muss sich Ihr stellen! Fang deshalb einfach klein an, falls du in diesem Bereich größere Probleme hast.

Du kannst z.B. mit beiläufigen Kommentaren an der Kasse starten und dich über Smalltalk immer weiter steigern.

Mache dir klar, dass das der einzige Weg ist, wie du mit dieser Frau intim und glücklich werden kannst. Wenn du nämlich Frauen nicht ansprichst, wirst du dich der Angst zwar nicht stellen müssen, aber es auch keine Frau in dein Leben treten.

Denke einfach immer daran, was sich schönes daraus entwickeln kann, wenn du den Mut fasst und hingegen alles beim alten bleibt, wenn du dich nicht traust.

Außerdem kann überhaupt nichts Negatives geschehen. Du bekommst maximal eine Abfuhr. Diese wird einfach abgehackt und du bleibst der gleiche tolle Typ wie vorher.

Sei dir bewusst, dass alle Menschen diese Angst in sich tragen. Sie wird auch niemals ganz verschwinden und immer ein Teil beim flirten darstellen. Männer die häufig Frauen ansprechen, haben einfach gelernt, diese Angst zu ertragen. Sie sehen diese als etwas völlig normales an und wissen, dass sie zwar weniger wird aber immer da bleibt. Warte deshalb nicht auf den Moment, an dem deine Ansprechangst verschwindet, den diesen wird es nicht geben.

Vor was haben wir eigentlich Angst? Male dir das schlimmste Szenario aus, was passieren könnte, wenn du die Frau ansprichst. Dabei wirst du feststellen, dass selbst im schlimmsten Fall, überhaupt nichts Weltbewegendes geschehen wird. Überlege dir dann, ob du das Risiko des negativsten Hergangs eingehen willst? Ich denke die Antwort darauf wird bestimmt „Ja“ sein. Also, Übung macht den Meister!

 

Fotoquelle: Kaspars Grinvalds / Shutterstock.com

Verbreite die Revolution